Uruguay für Rentner- Lebensabend in Südamerika verbringen

Eingetragen bei: Allgemein, Kultur in Uruguay, Uruguay Einwanderun | 0

Jedes Jahr werden in den bekannten Magazinen immer wieder Listen und Rankings erstellt, die zeigen in welchen Ländern es sich womöglich am besten als Rentner leben lässt. Uruguay gehört seit Jahren mit zu den Favoriten, was das Auswandern und Leben als Rentner in außereuropäischen Ländern anbelangt. Und dies sicherlich nicht ohne Grund. Denn in kaum einem anderen Land in Lateinamerika und auch in Asien nicht sind die politischen und die sozialen Verhältnisse sowie die Transparenz derart geordnet und sicher wie in dem kleinen Gaucho-Land am Rio de la Plata. Das wussten auch schon zahlreiche Immigranten aus vergangenen Zeiten zu schätzen. Hinzu kommt die europanahe Kultur und nicht zuletzt das angenehme Klima. Doch wie sieht es ansonsten mit dem Leben für deutsche oder deutschsprachige Rentner und Pensionäre in Uruguay aus? Welche Vorzüge und Nachteile hat die Gaucho Nation zu bieten?

Uruguay – ein Rentnerparadies?

Seien wir ehrlich. Auf dieser Erde gibt es für den Normalsterblichen mit einem gewöhnlichen Einkommen kein Paradies. Nichts ist gratis. Und dort wo es billig ist, da ist es in der Regel gefährlich. Die politischen Verhältnisse sind unstabil, es herrscht verstärkte Korruption und das Klima siehe hier vor allem die Tropenregionen, ist trotz ständiger Wärme wenig einladend für Rentner. Wer über Jahre in ewig schwül-heißen Regionen gelebt hat, der weiß 4 Jahreszeiten zu schätzen. Und mit denen kann Uruguay aufwarten. Allerdings in ganz anderen Dimensionen, als man dies aus Mittel- und Nordeuropa kennt. Ab September beginnt der Frühling und das nicht nur auf dem Kalender. Des Öfteren kann die kurze Hose ausgepackt werden. Ab Mitte Oktober bis in die späten Herbsttage im April/Mai muss diese erst gar nicht mehr aus dem Kleiderschrank genommen werden . Ein kurzer Winter, in dem die Temperaturen vielleicht 3 bis 7 Tage NACHTS unter Null Grad fallen, das wars dann schon mit brrrrrrrrrr. Ansonsten kann es in den Herbstmonaten und am Winterende kräftig regnen. Aber meist nur 3 bis 6 Tage lang. Selbst im tiefsten Winter kommen Temperaturen von bis zu 25 Grad vor. Mallorca hat ein ähnliches subtropisch beeinflusstes Klima.
Wer es als Rentner frisch und weniger heiß in den Sommermonaten bevorzugt, der lässt sich am Atlantik in La Paloma, La Pedrera oder anderen Orten nieder. Wer es etwas wärmer vertragen kann, der sucht sich eine Bleibe entlang der großen Flüsse Rio de la Plata, Rio Uruguay oder dem Rio Negro.

Uruguay Rentner
Uruguay Rentner

Die ärztliche Versorgung als Uruguay-Rentner

Das Thema Gesundheit ist für deutsche Auswanderer im fortgeschrittenen Alter kein großes Hindernis. Denn nach einem medizinischen Check wird der Antragsteller bei der entsprechenden Krankenkasse, der Mutualista, aufgenommen. Dabei kann unter verschiedenen ausgewählt werden. Anbei eine Aufstellung der besten mit dem entsprechenden Krankenhaus/Krankenversicherungs-Service in spanischer Sprache. http://atuservicio.uy/. Die in den Listen erwähnte ASSE kommt allerdings für Uruguay-Einwanderer zuerst nicht infrage, da es sich um das kostenlose öffentliche Gesundheitssystem handelt. Die besten Kliniken sind das Americano Hospital, das British Hospital und einige weitere, die bei Uruguay Einwanderungsreisen vorgestellt werden. Rentner dürfen sich bei einem teilweise erstklassigen Krankenhausservice auf weitaus geringe Kosten als in Deutschland einstellen. Bei den gängigen Kassen sind monatliche Krankenkassenbeiträge im Bereich von 80 bis 120 Euro normal. Dazu kommen geringe Kosten für Anwendungen und Untersuchungen. Kinder bis zu einem gewissen Alter genießen zahlreiche Freibeträge.

Die Rentenzahlungen und Steuern für Uruguay-Rentner

Es spielt übrigens keine Rolle, ob eine Einwanderung als Frührentner, Rentner, Frühpensionär oder Pensionär in das Land am Rio de la Plata in Erwägung gezogen wird. Fast alle Regelungen gelten für jeden Rentnerstatus. Achtung im Fall der Erwerbsminderungsrenten! Hier sollte auf jeden Fall die zuständige Stelle über das Auswanderervorhaben informiert und eine Beratungsstelle kontaktiert werden.
Es ist durchaus nicht notwendig als Südamerika Rentenempfänger ein uruguayisches Konto im Inland zu eröffnen. Dank des ständig ausgebauten globalen Finanzdienstleistungssystems können die in Deutschland gezahlten Renten auch weithin auf deutsche Konten überwiesen werden. Einige Direktbanken bieten einen kostenlosen Abhebeservice an den Automaten mit den üblichen Kreditkarte Wir erklären bei unseren Einwanderungsreisen, welche Banken in Deutschland sich für solche Zwecke am besten eignen. Allerdings gibt es verschiedene Punkte beim Empfang Renten hinsichtlich anfallender Steuern zu beachten.
In Uruguay sind alle aus dem Ausland empfangenen Renten von der Steuer befreit.
Allerdings kann es für die Deutsche Rentenversicherung durchaus von Bedeutung sein, ob der Rentner nur für einen bestimmten Zeitraum im Land bleibt (Sommer) oder den gesamten Lebensabend im Uruguay verbringen will.
Wichtig auch der Umgang mit der Riester-Rente. Wer das Euroland dauerhaft verlassen will, der muss eventuell alle erhaltenen Steuervorteile und staatlichen Zuschüsse zurückzahlen. Grund dafür: Die Riester-Rente muss in Deutschland versteuert werden.
Was ansonsten wichtig ist in Bezug auf das Thema Renten und Rentenempfänger für deutsche Rentner im EU-Ausland erklärt das Finanzamt Neubrandenburg. Etwas mehr dazu.

Lebensabend Uruguay
Lebensabend Uruguay

Wie hoch sind die Lebenshaltungskosten? Wie viel Rente benötige ich zum Leben?

Sicherlich kann auf diese Frage keine pauschale Antwort gegeben werden, da die persönlichen Ansprüche an Wohnung, Gefährt, Krankenkasse, Lebensstandard, Wohnort unterschiedlich sind. Als Minimum sollten 1 300 Euro zur Verfügung stehen. Es geht mit weniger bei einigen Abstrichen. Dieser Betrag gilt nicht pro Kopf. Sollte eine zweite oder gar dritte Person mit im Spiel sein, reichen durchaus 1500 bis 2000 Euro Rente aus, um ganz gut über die Runden zu kommen. Und das auch inklusive einer Miete. Weitaus günstiger allerdings sind die Kosten mit einem eigenen Objekt, denn in den meisten Fällen betragen die Grund- und Bodensteuern nicht mehr als 30 bis 40 Euro pro Monat. Hinzu kommen Strom, Gas, Wasser und Kommunikation. Näheres dazu vor Ort.
Wir von Uruguay erleben erkunden mit Ihnen die besten infrage kommenden Regionen für ein sicheres und angenehmes Leben in Uruguay. Auf unseren Einwanderungsreise-Touren für Rentner und Pensionäre entdecken wir 4 bis 5 Tage lang Badeorte entlang der Flüsse und am Meer. Dazu touren wir ins Landesinnere, wo es ebenfalls für immer noch agile Rentner lebenswerte Orte gibt, in denen ein aktives autonomes Dasein möglich ist. Ob Meer, Strand, Stadt oder Sierras, ob Fluss oder Pampa, wir kennen die besten Location für ein Rentnerleben in Uruguay auf Dauer oder auf Zeit.
Planen Sie mit uns Ihre Uruguay Rentner Einwanderungsreise ganz nach Ihren individuellen Vorstellungen. Anfragen hierzu unter Kontakt

 

Ein kleiner Tipp noch. Mehr Informationen über das Leben, Land und Leute plus Insider-Hinweise zur Einwanderung bzw. Uruguay Auswanderung im neuen Uruguay Einwanderung eBook

Hinterlasse einen Kommentar