Uruguay Mietpreise und Immobilienpreise 2021und 2022

Eingetragen bei: Allgemein, Kosten in Uruguay, Uruguay Einwanderun | 1

Es zieht ja nach den Pandemie-Lockerungen immer mehr deutschsprachige Auswanderungswillige aus unterschiedlichen Gründen nach Uruguay. Wie wir von uruguay erleben jedem empfehlen, bevor er Grund und Boden kauft, sollte er zuerst einmal ein Jahr in Miete im Land gelebt haben. Erst dann lässt sich eine bedachte Entscheidung über eine Investition in Immobilien in Uruguay treffen. Viele wollen aus Gründen der Arbeitsmöglichkeiten, einer guten Infrastruktur und dem hohen Bildungsangebot die erste Zeit in Montevideo und Umgebung verbringen. Was sicherlich keine schlechte Idee ist. Die Frage stellt sich allerdings: Was kosten die Mieten in Montevideo? Kann ich mir das allein oder mit einer Familie überhaupt leisten? Nun ja, ganz billig ist es nicht. Vor allem nicht in den erstklassigen Stadtvierteln in der Nähe der Strandpromende und einigen anderen. Danach schauen wir noch wie es  mit den Mietpreisen und Immobilienpreisen in anderen beliebten Regionen in Maldonado, Punta del Este und anderen aussieht.

Was kostet die Miete in Montevideo?

In Kooperation von Mercado Libre und IEEM wurde bei einer Analyse der Mietpreise festgestellt, dass die Stadtviertel Punta Gorda, sehr attraktiv auf einer kleinen Landzunge in den Rio de la Plata gelegen, Carrasco und Puerto del Buceo die teuersten Stadtteile der Kapitale sind. Die IEEM, die Wirtschaftshochschule der Universität von Montevideo, gibt neuerdings vierteljährlich Zahlen zum Mietangebot, der Nachfrage und den Preisschwankungen sowie zum Kauf und Verkauf von Immobilien in Montevideo heraus.Festgestellt werden kann ferner, dass die Mietpreise seit einiger Zeit stabil bleiben. Das kann sich mit Zunahme von besser betuchten Einwanderern schnell ändern.

Mehr Immobilien werden in Montevideo gekauft

Die Kaufnachfrage nimmt zu. Das ist die erste wichtige Erkenntnis. Vor allem in Pocitos wird gern investiert. Das gilt für Häuser und Appartments. Dort sind die Mietpreise allerdings noch moderat im Gegensatz zur den Mieten in den Vierteln Punta Gorda, Puerto del Buceo und Carrasco, wo die Mieten bis auf 100 000 Pesos pro Monat klettern können. Im Barrio Puerto del Buceo muss man wiederum mit etwas über 3 700 Pesos im Verhältnis zu den Quadratmetern rechnen.
Es stehen derzeit in Montevideo gegenüber dem Jahr 2020 mehr Häuser zum Verkauf. Die Gründe liegen auf der Hand. Die Pandemie und die damit zusammenhängenden finanziellen Belastungen. Das Wohnungsangebot allerdings nimmt seit dem Jahr 2018 zu.

Wir unterstützen gern bei der Suche nach den passenden Immobilien und Mietwohnungen nicht nur in Montevideo, sondern im ganzen Land. Unternehmen Sie mit uns eine Uruguay Entdeckungsreise mit Aufenthaltsgenehmigung und lernen Sie Land und Leute kennen.

Montevideo Immobilien
Montevideo Immobilien

Welches sind die teuersten Stadtviertel in Montevideo?

Neben dem bereits erwähnten Viertel Pocitos mietet die Mittelschicht vor allem in den Barrios Cordón und Ciudad Vieja (Altstadt). Gekauft wird ebenfalls gern in Pocitos, dazu in den Vierteln Prado und Malvín. Doch ist der Immobilienmarkt dort eher beschränkt.
Wie bereits erwähnt, sind Punta Gorda, das Viertel Carrasco und Puerto del Buceo die teuersten Stadtteile Montevideos mit Mietpreisen von über 100 000 Pesos pro Monat. Mit 66 000 Pesos Mietkosten muss in Puerto del Buceo im Schnitt gerechnet werden.

Die günstigsten Stadtviertel in Montevideo

Wer preiswert in Montevideo mieten möchte, der sollte sich nach Mietwohnungen in den Stadtvierteln Manga, Toledo Chico und Nuevo París umschauen. Dort kosten die Mieten um die 12 000 Pesos pro Monat. Während die Mietpreise für das Nobelviertel Carrasco einen Aufwärtstrend zeigen, unterliegen sie in anderen erstklassigen Lagen wie in in Punta Carretas Schwankungen.

Uruguay erleben
Uruguay erleben

 

Uruguay bestes Einwanderungsland 2020

Immobilien kaufen in Montevideo – die teuersten Stadtviertel

Was die Verkaufspreise von Immobilien anbelangt, so sind die teuersten Viertel, gemessen in US-Dollar pro Quadratmeter, Puerto del Buceo mit 3 729 US-Dollar, Punta Carretas mit 3 105 US-Dollar und Malvín mit etwas weniger als 3 000 US-Dollar. Den besten Wiederverkaufswert erreichen Immobilien in Carrasco, Puerto del Buceo und Punta Gorda.

Die teuersten und billigsten Strandbäder an der Küste von Maldonado

Wie schon angekündigt, schauen wir nun wie es sich mit den Mieten und Kaufpreisen von Immobilien an der Küste von Maldonado mit seinen beliebten Strandbädern verhält.

Wie hoch ist der Kaufpreisreis für Häuser und Wohnungen pro m2 in Maldonado?

Im September 2021 lag der Durchschnittspreis pro m2 bei ca. 3 000 US-Dollar für Wohnungen bzw. Apartments und 1 872 Dollar für Häuser. Diese Werte liegen 14,9 % bzw. 11,2 % über den Preisen in der Hauptstadt. Die durchschnittlichen Verkaufspreise in der Region liegen bei ca. 331 000 Dollar für eine Wohnung und etwas über 515 000 Dollar für ein Haus. Diese Werte sind liegen 67 Prozent bzw. 69,15 Prozent über den Durchschnittspreisen in Montevideo.

Leben in Uruguay – Blick auf Portozuelo

 

Jetzt Uruguay Einwanderungsreise mit uns planen und Uruguay und seine Möglichkeiten entdecken.

 

Welches sind die teuersten und günstigsten Gebiete in Maldonado?

Nach Erhebungen von Inmuebles Data des Tageszeitung El País ist die teuerste Wohngegend José Ignacio mit einem Durchschnittspreis pro Quadratmeter von etwas über 4 400 Dollar. Danach folgen Sauce de Portezuelo mit 4.200 Dollar pro Quadratmeter, Manantiales mit ca. 4.100 Dollar pro Quadratmeter, Bikini und und Lomo de la Ballena mit um die 3 800 Dollar. Es geht preislich etwas nach unten am Playa Mansa mit um die 3 500 Dollar, La Barra und das Gebiet um Punta Shopping mit etwas über 3 400 Dollar. Damit liegen die ersten 4 noch über dem teuersten Stadtteil in Montevideo. Dort am Golf Club werden Immobilien mit einem Durchschnittspreis von mehr als 3 800 Dollar pro m2 gehandelt.

 

Kennen Sie schon unseren YouTube Kanal? Es gibt viele Infos zu Uruguay und einer Einwanderung kostenlos

Haus kaufen – die teuersten Regionen in Uruguay

Mit Spitzenpreisen von etwas über 3 300 Dollar pro m2 muss bei einem Hauskauf in Pinar del Faro gerechnet werden. Danach folgen die Peninsula, Laguna Blanca, José Ignacio mit 3 053 Dollar pro m2), Punta Piedras, Manantiales, Montoya, La Juanita mit 2 500 Dollar pro m2, Playa Brava und Solanas.

Die günstigsten Regionen in Maldonado

Die günstigsten Wohnungspreise finden sich etwas im Hinterland um Pan de Azúcar mit durchschnittlich 671 Dollar pro m2. Danach folgen San Carlos und Maldonado und wieder die Strandorte La Juanita und Laguna del Diario. Preiswerte Häuser stehen in La Capuera mit 526 Dollar pro m2 zum Verlauf, gefolgt von Gregorio Aznarez, Pan de Azúcar (970 Dollar), San Carlos ca. 1.000 Dollar pro m2 und Maldonado mit knapp unter 1 400 Dollar pro m2 im Angebot.

 

Auszug https://infonegocios.biz/enfoque/punta-gorda-el-mas-caro-para-alquilar-y-puerto-del-buceo-para-comprar-mira-como-se-movio-el-mercado-inmobiliario-de-mvd

und

https://www.elpais.com.uy/negocios/noticias/son-precios-venta-apartamentos-casas-punta-maldonado.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.